Welche Themen beschäftigen dich?

 

Mithilfe der Aufstellungsmethode nach Franz Ruppert kannst du dir alle Themen ansehen, die dich interessieren. Es gibt keine Einschränkungen.

Es folgen Beispiele, sie werden noch ergänzt.


Beziehungen

 

Bindungen einzugehen ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen.
Ab dem Zeitpunkt der Einnistung ist das Baby mit dem Körper seiner Mutter verbunden.
Da Menschen auch in den ersten Jahren noch intensiven Körperkontakt, Versorgung und Unterstützung in allen Lebenslagen benötigen, sind sie auf die Verlässlichkeit ihrer Bezugspersonen angewiesen. Kinder wollen gesehen, versorgt und geliebt werden.
Auch während der folgenden Jahre sind wir natürlicherweise keine Einzelgänger, Kontakt und Verbindungen zu anderen Menschen ist uns Zeit unseres Lebens wichtig.
Meine Bindungsorientierte Beratung richtet sich an Menschen aller Altersgruppen und betrachtet und reflektiert bestehende und vergangene Beziehungen.

 

Elternsein

 

Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft sind wichtige Ereignisse und Phasen im Leben eines jeden Menschen. Ich begleite dich bei Themen rund um diese aufregende Zeit.
Beim Zusammenleben mit Kindern ist "Beziehung statt Erziehung" ein Grundsatz meiner Arbeit.
Damit ist gemeint, dass auf die Bedürfnisse der gesamten Familie geachtet wird und die Beziehung im Fokus steht, nicht aber ein Machtverhältnis zwischen ihren stärkeren und schwächeren Mitgliedern.

Mir fällt, v. a. seit ich selbst Mutter bin, auf, dass Eltern häufig durch ihre Kinder an belastende Ereignisse in ihrer eigenen Kindheit erinnert und davon übermannt werden. Ihre Reaktion ist mitunter abweisend, kalt - schlecht für die Beziehung zu ihrem Kind. Doch gerade in schwierigen Situationen brauchen Kinder Erwachsene, die erwachsen reagieren und die Kinder in ihrer Überforderung angemessen begleiten können.

Auch gibt es gesellschaftliche Vorstellungen darüber, wie Kinder "zu sein haben", wann Kinder etwas bestimmtes können sollen und wie die entsprechenden Reaktionen der Erwachsenen sein sollen.

Man kann das Phänomen beobachten, dass Erwachsene - auch, wenn sie keine Kinder haben - bestimmte Vorstellungen darüber haben, wie Kinder zu "sein haben" und sich verhalten sollen. Und häufig tun sie diese Meinung - auch ungefragt - kund.

Viele Menschen überschätzen Kinder. Viele Kinder sollen "funktionieren" und werden wie Erwachsene behandelt.

Ich möchte Eltern begleiten, die alten Vorstellungen loszulassen und einen anderen Blickwinkel zu erhalten. Gemeinsam können wir Glaubenssätze hinterfragen, Erziehung überwinden, um Beziehung Platz zu machen.

 

Inneres Kind

 

Das Kind, das wir selbst einmal waren, ist noch in uns. Es taucht auf in Ängsten, bestimmten Vorstellungen über uns selbst und die Welt (so genannte "Glaubenssätze"), Beziehungsmustern, .... . Unsere Psyche spaltet sich in Momenten großer Überforderung in Einzelteile auf. Dies ist eine natürliche Schutzfunktion, die die Psyche nutzt, um zu überleben. Bei dieser Teilung schneiden wir uns von Emotionen - positiven wie negativen - ab. Wir haben keinen Zugriff mehr auf angemessene Lösungsmöglichkeiten sondern verharren in den Mustern, die uns zum Zeitpunkt der Spaltung zur Verfügung standen. Auch kann uns die räumliche und zeitliche Einordnung von Ereignissen schwer fallen. Es kann zu Ängsten oder anderen starken Gefühlen kommen, die uns unangemessen oder übertrieben erscheinen. Diese Gefühle sind "alte", also früher erlebte Gefühle, die real erscheinen, es aber nicht sind. Ich möchte dich unterstützen, wieder einen Zugang zu deinen inneren Anteilen zu bekommen und dich mit ihnen zu verbinden. Ziel ist, wieder "ganz" zu werden, also die inneren Spaltungen zu überwinden, um vollen Zugang zu all unseren Ressourcen zu haben und ganz im Jetzt anzukommen.